www.rz-journal.de  © by Andreas Weiß und Perry Rhodan  published in PR 1615 Abdruck mit freundlicher Genehmigung der Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Die Verwendung der Zeichnungen auf einer eigenen Homepage ist nur mit Genehmigung des Zeichners, des Verlages und unter Benennung der Bezugsquelle und des Copyrightinhabers gestattet. Verlinkung sind nur auf die Originalquelle zulässig.

 

 

 

Terranische Raumschiffe

Lemurisches Basisschiff

Allgemeines:

Die zwanzig von den Lemurern gebauten Schiffe dieses Typs sollten dazu dienen, große Verbände kleiner, schlagkräftiger Raumschiffe an die Brennpunkte der Kämpfe mit den Halutern zu bringen.

Das Schiff kann bis zu 6000 leichte Kreuzer und 60-Meter-Beiboote (zum Teil bemannt, zum großen Teil positronisch gesteuert). 30 bemannte 250-Meter-Kreuzer. 10 bemannte Schlachtkreuzer und ein bemanntes Schlachtschiff gleichzeitig einsetzen. Kampfaufklärer (60 m) und leichte Kreuzer werden in bordeigenen Bandstraßen ständig produziert.

Da die Schiffe zu groß sind, um auf Planeten sicher landen zu können, haben sie keine Landebeine. Ebenso wurde auf eine übermäßige Offensivbewaffnung verzichtet. 10 Transformkanonen stellen die ganze Artillerie dar. Dafür verfügen die Schiffe über starke Schutzschirme und hohe Beschleunigungswerte. Einige Schiffe der Schutzflotte (Schiachtschiff. Schlachtkreuzer. schwere Kreuzer) führen keine Trägerwaffen (Kampfaufklärer, Jager), dafür aber umfassende Bergwerksausrüstungen, um das Mutterschiff notfalls mit Rohstoffen versorgen zu können, falls es einmal von seinen Versorgern abgeschnitten werden sollte.

Zusätzlich an Bord befinden sich 3 Bergetender, die Schiffe bis 500 Meter Durchmesser bergen können und. eine bordeigene Reparaturwerft, ebenfalls für Schiffe bis 500 Meter Bei Bedarf konnten* die Schiffe bis zu 50000 Mann Besatzung aufnehmen, um auch verstärkt bemannte Schiffe ins Gefecht führen zu können. Auf der Zeichnung sind diese Unterkünfte aus Maßstabsgründen nicht im richtigen Größenverhältnis wiedergegeben.

Technische Daten:

Durchmesser: ca. 6.000 Meter

Höhe: ca. 8.500 Meter

Besatzung: 3.000 und 20.000 Mann

Höchstbesatzung: 50.000 Mann

Beschleunigung: ca. 600 km/sec²

Reichwette im Linearflug; ca. 160 Millionen Lichtjahre aus 16

Linearkonvertern (Der Auswechselschacht ist durch den

Schnitt herausgefallen)

Triebwerke: 4 Haupt-Korpuskulartriebwerke. 4 Neben-/Steuertriebwerke, wegen der besonderen Aufgabe des Schiffes im unteren Teil des Schiffes angebracht

Bewaffnung: 10 Transformkanonen á 2.000 GT

LEGENDE:

  1. Haupt- und Steuertriebwerke

  2. Schirmfeldanlagen

  3. Kompaktkraftwerksblock für Triebwerke

  4. Linearkonverter(16)

  5. Schlachtkreuzerhangar (5)

  6. 60-Meter-Kampfaufklärer

  7. 100-Meter-Kreuzer

  8. Unterkünfte, Hospital, wissenschaftliche Abteilungen, Labors usw.

  9. Lebenserhaltungssystem

  10. Kraftwerkssektion mit 18 Fusionsmeilern für alle Normalverbraucheraggregate

  11. Hangar für 3 schwere Kreuzer (10 insgesamt)

  12. Jägerschleusen (18 Stück, die Jägerhangars selbst sind hier nicht sichtbar)

  13. Große Durchladeschleuse zu „17"

  14. Ladeschleuse zu „15"

  15. zwei große Bandstraßen zur Raumschiffsproduktion

  16. Transformkanone

  17. Ersatzteillager, Rohstofflager, Werkstätten, kleine Fabriken

  18. Hauptzentrale, darunter Ortungszentrale/Waffenleitstand und Positronik

  19. Gästehangar

  20. Verbindungsschacht zwischen Bandstraßen und Großhangars

  21. Biotope

  22. startendes Schlachtschiff (im Hangar zu sehen, die Atmosphärendrucktanks)

  23. nach rechts öffnende Schiebeschleuse zur "Werft"

  24. Reparaturwerft mit beschädigtem Schlachtkreuzer

  25. Schirmfeldprojektoren

  26. Hauptpositronik

  27. Bergetender

  28. Andruckneutralisatoren und Anlagen für bordeigenes Schwerefeld

  29. Observatorium (drehbar, kippbar ist das Teleskop In einem Mittelgelenk)  

 

Text & Zeichnung: © by Andreas Weiß