www.rz-journal.de  © by Daniel Schwarz und Perry Rhodan  published in PR 1619 Abdruck mit freundlicher Genehmigung der Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Die Verwendung der Zeichnungen auf einer eigenen Homepage ist nur mit Genehmigung des Zeichners, des Verlages und unter Benennung der Bezugsquelle und des Copyrightinhabers gestattet. Verlinkung sind nur auf die Originalquelle zulässig.

 

 

 

Terranische Raumschiffe

TOSTAN-1
Großraumbeiboot-Modul-Raumer
(GMR)

Allgemeines:

Nachdem sich die revolutionäre Idee der MERZ-Raumschiffe bewährt hatte, wurden schon sehr schnell Bemühungen angestrebt, die gewonnenen guten Erfahrungen mit dieser Kasse in einem neuen Prototyp für die Galaktische Flotte weiter zu verwerten. Das Ziel war, ein schlagkräftiges Trägerschiff in der vergleichsweise geringen Größe von 200 m im Durchmesser zu entwickeln, dass ein vielseitiges Anwendungsgebiet abdecken konnte.

Eine im gleichen Maße einfache wie perfekte Lösung war schließlich dem Akonischen Konstrukteur Akhem Grisey zu verdanken, der akonisches Gedankengut mit terranischem Know-How verband und seine Pläne 1192 NGZ im HUMANIDROM erstmals veröffentlichte. Demnach sollte das Kugelschiff auf seinen beiden abgeflachten Polen zwar auswechselbare Beiboote transponieren, die für das jeweilige Aufgabengebiet optimal ausgerüstet waren. Die Reaktionen auf diesem Plan waren geradezu euphorisch. Die Terranische Industrie erkläre sich dazu bereit, Akems Pläne in die Tat umzusetzen.

Anfang 1193 wurde schließlich der Startschuss zum Bau des ersten Prototypen des GM-Raumers gegeben. In Gedenken an Ratber Tostan, der bei dem Versuch den Milchstraßenwall zu durchbrechen sein Leben ließ, ging die GM-Baureihe unter dem Namen GMR-TOSTAN-Klasse in die Geschichte ein.

Obwohl es Probleme mit der Verankerungsanlage gab, konnte der straff gesteckte Termin von zwei Jahren nahezu eingehalten werden.

Am 4. November 1195 startete die GMR-TOSTAN-1 zu ihrem Jungfernflug - begleitet von dem Wissenschaftsschiff EMF-ASIGIRIATH. Getestet wurden die An- und Abkopplungsvorgänge der Großraumbeiboote T1 und T2, sowie der sechs KKR HERMES 1-6, ferner die Langstreckentauglichkeit, die Defensiv- und Offensiv-Systeme, sowie die HYPERTROP-Tätigkeit. Der Testflug fiel voll und ganz zur Zufriedenheit der Wissenschaftler aus. Das aufgenommene Datenmaterial und nicht zuletzt die eindrucksvollen Holographie-Berichte überzeugten auch den letzten Zweifler im GALAKTIKUM. 1196 ging die TOSTAN-Klasse in Produktion. Bis Januar 1200 wurden auf namhaften Schiffswerften insgesamt 1596 TOSTAN Grundkörper und beinahe ein Fünffaches auswechselbarer Großraumbeiboote hergestellt. Davon gingen 211 GMR-TOSTANs in die Terra-Flotte über.

Die Graphik zeigt die GMR-TOSTAN-I bei ihrem Jungfernflug in Begleitung der EMF-ASGIRIATH und ihrer Korvetten. Die Testreihe wurde in einem sternarmen Gebiet jenseits der üblichen Flugrouten durchgeführt.

LEGENDE:

  1. Korvette der EMF-ASGIRIATH auf Beobachtungsposten. Die hier aus nächster Nähe gewonnenen Daten werden von einem Wissenschaftlerteam sofort ausgewertet und an das Mutterschiff weitergeleitet.

  2. Wissenschaftlicher Sozial 400-m-Raumer beim Andocken

  3. Oberes Großraumbeiboot T2 der TOSTAN-1 beim Andocken

  4. Schutzschildprojektoren - erzeugen einen vielfach gestaffelten Defensivschild (4 x 2 Stück)

  5. Sechs KKR-HERMES Beiboote. Die Kleinstkugelraumer der HERMES-Klasse wurden speziell für die TOSTAN-Produktionsreihe als otimale Beibootkonstruktion weiterentwickelt.

  6. HYPERTROP-MetagravbIock

  7. Observatorium mit neuentwickeltem Jud-Suave Teleskop, welches das althergebrachte SPARTAC-Energiefeldte-leskop vor allem wegen seiner Kompaktbauweise und seiner geringen Störanfälligkeit ablösen soll

  8. Raumtorpedokatapult

  9. Magazin für (8). Hier lagern sowohl Torpedos, als auch Raumsonden, die ebenfalls durch das Katapult abgeschossen werden

  10. Magnetfelder der KKR-HERMES Beiboote (siehe auch 14)

  11. Oberer Traktorstrahler. Er ermöglicht nicht nur den Andockvorgang der Großraumbeiboote, sondern kann zudem noch Fremdschiffe in den Landebuchten fest verankern

  12. Kommandozentrale der TOSTAN-1 mit Rundumschirmgalerie, Holographiekugel und darunterliegendem Syntronverbund

  13. Antigravitationsschacht  zum Landedoch der T1

  14. Magnetfelder. Neben dem Traktorstrahler das Kernstück der Großraumbeiboot-Modul Raumers. Die Magnetfelder bieten eine zusätzliche Sicherung. Kleinere Varianten befinden sich in den KKR-Buchten

  15. Unterer Traktorstrahler

  16. Erholungsbiotop der TOSTAN-1

  17. Lagerräume für(18) und Offiziersunterkünfte

  18. Transmitterraum

  19. Speicherzellen für die Notversorgung der Traktorstrahl- und Magnetverankerung der Großraumbeiboote

  20. NUGAS-Notkraftwerk mit Auswurfschacht (3 Stück)

  21. Energieverteilungsaggregate und Überwachungsplomben

  22. Besatzungsunterkünfte

  23. Gravitatorenblöcke

  24. Virtuell-lmager

  25. Schweres Dreifachgeschütz (Narkotika, Desintegrator und Transform) (4 Stück)

  26. HYPERTROP-Zapfer

  27. Eines von vier Metagravtriebwerken (Je zwei in einem Konglomerat)

  28. Gravitravspeicher

  29. Lebenserhaltungssysteme und Tanks

  30. Materielle Notantenne

 

Text & Zeichnung: © by Daniel Schwarz