www.rz-journal.de  © by Georg Joergens & Frank Jaeckel und Perry Rhodan  published in PR 1659  Abdruck mit freundlicher Genehmigung der Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Die Verwendung der Zeichnungen auf einer eigenen Homepage ist nur mit Genehmigung des Zeichners, des Verlages und unter Benennung der Bezugsquelle und des Copyrightinhabers gestattet. Verlinkung sind nur auf die Originalquelle zulässig.

 

 

 

Extraterrestrische Raumschiffe

Langstrecken-Kampfaufklärer der Akonen

ALLGEMEINES:

Der Langstrecken-Kampfaufklärer ist ein schnelles, auf Geschwindigkeit ausgelegtes Raumschiff. Er verfügt über eine leichtere Bewaffnung und starke Abwehrschirme. Eine hochkomplexe Ortungsanlage im Schiffsbauchbereich ermöglicht umfassende Raumaufklärung sowohl irr militärischen wie auch im wissenschaftlichen Aufgabenbereich. Durch die zweite Tote Zone im Raumsektor Arkon fiel die Hyperraum-Technologie weitgehend aus. In der Folge wurde bei den benachbarten Akonen für den Ernstfall ein Großteil der Raumschiffe mit Nugas-Energieversorgung ausgerüstet. So sollte zumindest lichtschnelle Manövrierfähigkeit gewährleistet werden. Ein Teil der Gravojet-Triebwerke für den Atmosphärenflug wurde durch veraltete 4-D-lmpulstriebwerke ersetzt. Die Mannschaftsunterkünfte mit Medo-Station und Schiffsmesse befinden sich unterhalb der Zentrale, die im Normalfall von vier bis fünf Akonen besetzt wird. Der Schiffsführer ist jedoch auch in der Lage. das Schiff mit Hilfe des Syntrons allein zu befehligen.

Technische Daten:

 

Länge: 50,0 Meter

Breite: 35,0 Meter, dazu 6 Meter Air-Splits

Höhe: 10,5 Meter Besatzung: 4-10 Personen

Beiboote: 1 Diskus-Beiboot (6 Meter Durchmesser) -
Hangar momentan durch zusätzliche Fernortungseinheit blockiert

Bewaffnung: 1 Transform-Geschütz 
1 Gravo-Katapult-Geschütz für Raumsonden und Lenkwaffen

Defensiv: HÜ- und Paratronschutzschirme Antriebe:

Überlicht (außerhalb der Toten Zone):

Metagrav-Triebwerk 

Unterlicht- und Atmosphärenflug:

Gravojet-Triebwerk, Prallfeld-Projektoren, Impulstriebwerk

 

Legende:

  1. Energie-Zapfanlage

  2. Transponder

  3. Energiewandler

  4. Reserve-Speicherbatterien

  5. Hyperfunk- Sende- und -Empfangsantenne

  6. Schachtabdeckung mit Zugang zu den tiefer gelegenen Mannschaftsräumen

  7. Sitz für den Ortungs- und Waffenspezialisten

  8. Sitz für den Funker und Bordingenieur

  9. Holofeld-Sichtkugel

  10. zentrale Syntron-Steuereinheit

  11. Sitz für den Piloten mit Steuerpult

 

  1. Sitz, frei beweglich, mit gravomechanischer VerankerungSitz des Commanders mit Direktverbindung zum Syntron

  2. Transmitterraum mit Hohlfeld-Transmitter

  3. Schleuse

  4. Transform-Geschütz

  5. Gravo-Katapult-Geschütz für Sonden, Lenkprojektile u. ä.

  6. hochempfindlicher 5-D-Ortungsfühler

  7. Tastsichel für raumphysikalische Messungen

  8. Hangar mit zusätzlicher Fernortungseinheit

  9. Nugas-Reaktoren für Schiffsversorgung in der Toten Zone

  10. Hauptenergie-Speicherbatterien

  11. Metagrav-Projektorspitze

  12. Grigoroff-Schirmgenerator

  13. Energiewandler-Anlage

  14. Anti-Ortungs-Schirmprojektoren

  15. energetisch abgeschirmte Hyperblase zur Erzeugung der Raumkrümmung (Schwerkraftzentrum)

  16. Schwerkraftfeld-Erzeuger

  17. Ansaugöffnung des Gravojet-Triebwerks für Atmosphärenflüge

  18. 2 Gravojet-Triebwerke

  19. nachgerüstete Impuls-Triebwerke

  20. Air-Splits mit Atmosphärenscannern

 

Text und Zeichnung: © 3/1993 by Georg Joergens
Design: © 8/1986 by Frank Jaeckel