www.rz-journal.de  © by Günter Puschmann und Perry Rhodan  published in PR 1683  Abdruck mit freundlicher Genehmigung der Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Die Verwendung der Zeichnungen auf einer eigenen Homepage ist nur mit Genehmigung des Zeichners, des Verlages und unter Benennung der Bezugsquelle und des Copyrightinhabers gestattet. Verlinkung sind nur auf die Originalquelle zulässig.

 

 

 

Extraterrestrische Raumschiffe

Transportraumer
der Hamamesch

ALLGEMEINES:

Das Händlervolk Hamamesch ist in der Kleingalaxis Hirdobaan beheimatet und spielt in der Machtstruktur dieser nur 10000 Lichtjahre durchmessenden Galaxis eine führende Rolle. In erster Linie begründet sich dieses aus der Tatsache, dass sie eine Monopolstellung auf den einzigen "schnellen" Überlichtantrieb besitzen. Es gibt zwar auch Eigenentwicklungen anderer Raumfahrervölker, jedoch ist deren erzielter ÜL-Faktor mindestens 100mal geringer als der der Hamamesch. Es hat unzählige Nachbauversuche gegeben, die jedoch bei Tests jedes mal in einer Katastrophe endeten. Die von den Hamamesch gebauten Aggregate sind von anderen Völkern im "Leasing" erwerbbar, sind jedoch dermaßen mit Sicherheitssystemen versiegelt, dass ein Auseinandernehmen unmöglich ist.

Das Raumschiffskontingent der Hamamesch setzt sich aus Dutzenden verschiedener Raumer zusammen. Die abgebildete Version eines Transportraumschiffs herrscht vor. Sollte das Volumen des variabel gestaltbaren Schiffsbauches nicht ausreichen, existiert am Heck des Schiffes ein Koppelungssystem für zusätzliche Kugel- oder Röhrencontainer, die ebenfalls untereinander vernetzbar sind. Das Offensivpotential dieses Raumers sowie im allgemeinen aller Hamamesch-Raumschiffe ist äußerst gering. Die Bewaffnung beschränkt sich auf Kombigeschütze mit bescheidener Wirkung. Stärkere Bewaffnung hat sich nie als notwendig erwiesen, da die Hamamesch als Händlervolk so gut wie keine Feinde haben. Ihre Brudervölker sind sich natürlich der Tatsache bewußt, daß sie vom Wohlwollen der Hamamesch abhängen..

 

Technische Daten:

Länge:                              ca. 500 Meter

Höhe:                                ca. 400 Meter

Besatzung in der Regel: ca. 700 Personen

Legende:

  1. Hauptleitzentralen und Kommandostände hinter der transparenten Schiffshülle

  2. Besatzungsunterkünfte, oben rechts Außenschleuse

  3. Hauptaggregateblock, befindet sich im vorderen Teil des Schiffes; in diesem Bereich sind die Primärenergieerzeuger sowie die Schutzschirmprojektoren installiert

  4. Überlichtantriebsblock; der gesamte Komplex ist mehrfach mit verschiedensten Sicherheitssystemen versiegelt, die bei unerlaubtem Zugriff ganze Aggregatreihen durch Thermalzündung zusammenschmelzen

  5. Projektoren des Über- und Unterlichtantriebes (ziehen sich wulstförmig um den vorderen Bereich des Schiffes)

  6. Kombigeschütze; die Offensivbewaffnung des Schiffes beschränkt sich auf acht Paar Geschützkuppeln, deren Strahler von Impuls- auf Desintegratorwirkung umschaltbar sind

 

  1. Beiboote (Transportraumer dieser Größe besitzen 8 Beiboote von torpedoähnlicher Gestalt, Durchmesser ca. 50 m); die hier sichtbaren vier Hangars ziehen sich durch das gesamte Schiff und sind als Durchflughangar nutzbar

  2. Außenhülle des Schiffsbauches; die Schiffshülle im Containerbereich des Raumers besteht aus einer Art "Folienmetall", das unter Zusatz eines Katalysators dehnbar und stark verformbar ist. Es ist möglich, sowohl den gesamten Transportbereich des Schiffes verschwinden zu lassen, als ihn auch in gewissen Grenzen zu vergrößern. Des weiteren lassen sich an jeder beliebigen Stelle Öffnungen schaffen, um das Transportgut bequem be- oder entladen zu können

  3. Lagerbereich für Transportgüter jeder Art; die meisten Decks im Lagerbereich sind aus demselben Folienmetall gefertigt wie die untere Schiffshülle. Dadurch wird fürjeden Transport eine optimale Raumausnutzung/Lagerhaltung möglich

 

Text und Zeichnung:

© '93 Günter Puschmann