www.rz-journal.de - © by Mark Fleck und Perry Rhodan - published in PR 1951 - Abdruck mit freundlicher Genehmigung der Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Die Verwendung der Zeichnungen auf einer eigenen Homepage ist nur mit Genehmigung des Zeichners, des Verlages und unter Benennung der Bezugsquelle und des Copyrightinhabers gestattet. Verlinkung sind nur auf die Originalquelle zulässig.

 

 

Terranische Kampfroboter

TARA V UH

Seit dem 35. Jahrhundert setzten terranische Streitkräfte TARA-Kampfroboter ein. Die erste in Dienst gestellte Version, TARA-III-UH, bewährte sich zum ersten Mal bei Perry Rhodans Zeitreise mit dem Nullzeitdeformator . Der TARA-V-UH wird überwiegend als Kampfroboter eingesetzt, findet aber auch für Wachaufgaben Verwendung. Seine reichhaltige Bewaffnung versetzt den Kampfroboter in die Lage, die unterschiedlichsten Ziele zu bekämpfen. Dem Robot können Offensiv- sowie Defensivaufgaben übertragen werden. Zur Standardbewaffnung gehören Impulsstrahler, Desintegrator, ein Hochenergiegeschütz, ein Paralysestrahler und sogar ein Transformgeschütz. Auf Grund politischer Konventionen wurden jedoch die Abstrahlleistungen des Transformgeschützes gegenüber den Vorläufermodellen stark reduziert.

Der TARA-V-UH verfügt über verschiedene Triebwerkstypen. Zur Fortbewegung in Bodennähe kommt ein Prallfeldkissen zum Einsatz. Für Aktionen in größeren Höhen steht ein Außenstrom-Gravojet-Triebwerk und ein Antigravtriebwerk zur Verfügung. Für Hochgeschwindigkeitsflüge oder gar für Operationen im Weltraum besitzt der Kampfroboter 12 Mikroimpulstriebwerke. Der TARA-V-UH kann unter Wasser, im Weltraum und auf Extremwelten eingesetzt werden. Als Energiequelle dient ein Matrix-Schwarzschild-Fusionsreaktor. Der Reaktor ist jedoch nicht immer in Betrieb sondern speist von zeit zu Zeit die im Rumpf befindlichen Energiespeicherbatterien, die in der Funktionsweise Schiffs-Grafitrav-Speichern ähneln

 

Technische Daten:

Höhe: 1,65m (mit Antenne 1,85m)
Basisdurchmesser: 60 Zentimeter
Gewicht: 520 kg
Triebwerke : 12 Mikroimpulstriebwerke, Außenstrom-Gravojettriebwerk, Antigravantrieb, Prallfeldkissenantrieb
Defensivbewaffnung: 3 fach gestaffelter Paratronschirm, 4 fach gestaffelter HÜ-Schirm, Prallschirme, Deflektorschirm, Hologramm-System, Traktorstrahler
Offensivbewaffnung: Impulsstrahler, Desintegrator, Hochenergiegeschütz, kleinkalibriges Transform- geschütz 

 

Legende:

  1. Ortungsring mit ausfahrbaren Ortungsantennen (Fernortung) und optischen Sensoren

  2. Hauptsyntronik mit direkt angeschlossenen Ortungssensoren, darüber Normal- und Hyperfunkantenne

  3. Ausgefahrene Fernortungsantenne (10 Stk.)

  4. Hologramm System

  5. Traktorstrahl Emitter

  6. Ortungs- und Kommunikationsring mit Translator und akustischen Ortungssensoren sowie Systemen zur akustischen Kommunikation

  7. Desintegrator in Aktivposition

  8. Aggregat des Desintegratorgeschützes

  9. HÜ-Schirmgenerator und Projektoren

  10. Impulsstrahler

  11. Ladeschacht der Transformkanone

  12. Deflektorschirmgenerator und Projektoren

  13. Transformkanonen Entmaterialisatorkammer

  14. Paratronkonverter in Kompaktbauweise

  15. Systemzugriffskanal

  16. Paratronschirmgenerator mit Projektoren

  17. Paralysestrahler

  18. Hochenergiegeschütz

  19. Abstrahlemitter des Transformgeschützes

  20. Transformgeschütz in Aktivposition

  21. Prallfeldkissenprojektor

  22. Matrix-Schwarzschild Fusionsreaktor

  23. Antigravtriebwerk

  24. Mikroimpulstriebwerke

  25. Ladering

Text & Zeichnung; © Mark Fleck 2/98