www.rz-journal.de - © by Daniel Schwarz und Perry Rhodan - published in PR 2539 - Abdruck mit freundlicher Genehmigung der Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Die Verwendung der Zeichnungen auf einer eigenen Homepage ist nur mit Genehmigung des Zeichners, des Verlages und unter Benennung der Bezugsquelle und des Copyrightinhabers gestattet. Verlinkung sind nur auf die Originalquelle zulässig.

 

 

 

Terranische Raumschiffe

Raumjäger
der HALLEY-Klasse
Warrior-Klasse

Allgemeines:

Die kleinen, aber schlagkräftigen Raumjäger der neu entwickelten HALLEY-Klasse sind modular konstruiert und erlauben situationsbezogene Konfigurationen. Die Basisversion des »Warrior« erinnert an ein fliegendes Waffen­arsenal. Weiterhin gibt es die Sublicht-Versionen »Hunter« und »Ranger« sowie die zivilen Versionen »Carrier« und »Gran Turismo«.

Der HALLEY-Warrior ist mit zwei Hawk-11-Konvertern ausgestattet. Zwar ist mittlerweile der Hawk-lll-Konverter Usus bei Großraumern in der Terranischen Flotte, doch aufgrund der beengten Platzverhältnisse war die dafür notwendige Energieversorgung nicht zu integrieren.

Der Warrior erreicht einen Standard-Überlicht-Faktor von 300.000 und ein kurzfristiges Maximum von einer Million bei einer Etappenlänge von maximal zehn Lichtjahren. Mit einem Set Hawk-11-Konverter verfügt der Raumjäger über einen Aktionsradius von fünfzig Lichtjahren. Die Gravotron-Triebwerke gestatten eine Beschleu­nigung bis maximal 200 km/s2.

Der Warrior wird daher hauptsächlich für Patrouillenflüge und Operationen nahe eines Basis- oder Trägerraumschiffs eingesetzt.

Technische Daten:

Abmessungen:                 Länge gesamt: 8,40 Meter

                    Breite gesamt: 7,00 Meter

                    Höhe gesamt: 1,90 Meter

                    Durchmesser Diskuszelle: 5,10 Meter

Antrieb:                              Gravotron-Triebwerk Sublicht-Beschleunigung 200 km/s², Hawk-ll-Konverter

Energieversorgung:

                    Zwei Sphärotraf-Speicher, vier Kleinfusionsreaktoren

Bewaffnung:                      defensiv: Prallschirmgenerator

                    offensiv: ein zentrales KNK-Geschütz, 2 Torpedowerfer (je 3 Abschussrohre),

                    4 Thermostrahler, 2 Desintegratoren, 2 Intervallstrahler

Besatzung:                        Pilot, Kanonier/Navigator

Legende:

  1. Ausgebautes Gravotron-Triebwerk (an Analysegerät angeschlossen)

  2.  Hinterer Landefuß (zwei)

  3. Wartungsklappe für den Hawk-II-Konverter

  4. Halbraumfeldgenerator des Hawk-ll-Konverters

  5. Hawk-ll-Konverter (zwei)

  6. Gravotron-Triebwerk (zwei)

  7. Prallschirmemitter (Steuer- und Backbord)

  8. Fassungsring für KNK-Geschütz

  9. Ausgefahrenes KNK-Geschütz

  10. Kanzel für den Kanonier/Navigator

  11. Sphärotraf-Kugelspeicher (Steuer- und Back­bord)

  12. Prallfeldgenerator (Steuer- und Backbord)

  13. Kühlaggregate für den Torpedowerfer

  14. Torpedowerfer (Steuer- und Backbord) für je drei Torpedos oder Sonden

  15. zur Wartung ausgebauter Intervallstrahler

  16. Thermostrahler (jeweils zwei an jeder Schiffseite)

  17. Intervallstrahler mit Kühlung

  18. Desintegrator (Steuer- und Backbord)

  19. vorderer Landefuß

  20. ausfahrbare Zugangsleiter

  21. Pilotenkanzel

  22. ausgetautes Ortungssystem

 

Zeichnung © Daniel Schwarz

Text © Daniel Schwarz und Rainer Castor