www.rz-journal.de - © by Johannes Fischer und Perry Rhodan - published in PR 2579 - Abdruck mit freundlicher Genehmigung der Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Die Verwendung der Zeichnungen auf einer eigenen Homepage ist nur mit Genehmigung des Zeichners, des Verlages und unter Benennung der Bezugsquelle und des Copyrightinhabers gestattet. Verlinkung sind nur auf die Originalquelle zulässig.

 

 

 

Jaranoc-Schlachtschiff

Allgemeines:

Erstmals beobachtet wurden die kegelstumpfförmigen Raumer Anfang Februar 1463 NGZ, als sie vor dem Stardust-System erschienen und mit Schlachtlichtern der Frequenz-Monarchie kämpften. Inzwischen ist bekannt, dass diese Raumschiffe wie auch die an einen aufrecht gehenden Triceratops erinnernden Jaranoc im Dienst der Wesenheit VATROX-VAMU stehen und schon seit Längerem in Anthuresta sein müssen.

 

Die Kegelstumpfraumer sind 3800 Meter lang bzw. hoch, sie durchmessen am Bug 1200 Meter und am Heck 2300 Meter. Die Bugfläche kann als Landeplattform für Beiboote und Gleiter genutzt sowie von einem Halbkugel-Prallfeld überspannt und mit Atmosphäre geflutet werden. Direkt unterhalb befinden sich Hangaranlagen.

Im Bereich des vorderen Drittels liegen auch die Unterkünfte der für Landeunternehmen vorgesehenen Jara-Divisionen von je 10.000 Soldaten. Als Standard gelten bis zu vier Jara-Divisionen pro Schlachtschiff, die als technische Unterstützung auf 1200 Kampfgleiter und 120 an Wespen erinnernde Kleinraumer zurückgreifen können. Hinzu kommt die für den Schiffsbetrieb notwendige Hauptbesatzung von 4000 Jaranoc.

 

Über die technische Ausstattung und die damit verbundenen Leistungsdaten sind bislang noch keine Details bekannt. Fest steht, dass sich in den sieben umlaufenden ringförmigen Sektionen Offensiv- und Defensivbewaffnung befinden. Die Haupttriebwerke für Sublicht- wie Überlichtfortbewegung sind im Heck untergebracht.

Größenvergleich:

Schlachtschiff der Jaranoc – DC-Schlachtlicht der Frequenzmonarchie – Superschlachtschiff der NEPTUN-Klasse

Legende:

  1. Landefeldprojektor

  2. Sublicht-Triebwerk

  3. Kleiner Bodenhangar

  4. Hauptenergieerzeuger

  5. Antigravaggregate

  6. Hypertriebwerke

  7. Energiespeicher

  8. sekundäre Schutzschirmgeneratoren

  9. primäre Schutzschirmgeneratoren und -projektoren

  10. Flüssigkeitstanks

  11. Zentrale und Wohnquartiere der Besatzung

  12. sekundäre Energieerzeuger

  13. Lebenserhaltungssysteme

  14. Sublicht-Energiegeschütz

  15. Schutzschirmprojektoren

  16. Überlicht-Energiegeschütz

  17. Unterkünfte und Haupthangars der Jara-Divisionen

  18. Prallfeldgenerator

  19. Steuertriebwerk

 

© Zeichnung: Johannes Fischer, Text: Johannes Fischer, Rainer Castor